Wie fast bei allem in der BRD ist auch rund um das Reiten mit Gesetzen zu rechnen. Und immer wieder kommen neue Regellungen hinzu. Wir können nicht alles berücksichtigen, möchten aber jedoch auf einige wichtige Gesetzestexte aufmerksam machen
Auszug aus dem Eingangstext des BMELV (Bundeministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz):

Tierzucht und Tierhaltung sind wichtige Standbeine der deutschen Landwirtschaft. Alle Tierhalter, auch im privaten Bereich, müssen die Anforderungen des Tierschutzes erfüllen. Tiergesundheit in der Landwirtschaft sichert das Wohlergehen der Tiere und ihre Leistungsfähigkeit. Dazu tragen sichere Futtermittel, die verantwortungsvolle Anwendung von Tierarzneimitteln und eine effektive Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen bei.

Die wichtigsten, grundlegenden Gesetzlichen Vorschriften für die Tierhaltung

http://www.bmelv.de/cln_182/DE/Landwirtschaft/Tier/tier_node.html

findet Ihr unter diesem Link.

... und desweiteren unter:

Regelung d. Bundesländer

Strassenverkehrsrecht

Landeswaldgesetz

Tierschutzgesetz

 

EU-Tiertransportverordnung

Pferdehaltung Leitlinien (pfd)

 

 

 

Gemäß § 11 Abs. 1 Nr. 3c Tierschutzgesetz bedarf der Erlaubnis, wer gewerbsmäßig einen Reit- oder Fahrbetrieb unterhält. also z.B. das Anbieten von Ponyreiten, Ausritten, Wanderritten, Kutschfahrten, Planwagenfahrten, aber auch therapeutisches Reiten und ähnliches.

Diese Regelung betrifft also auch Reitvereine, die nicht nur für Ihre Mitglieder, sondern darüber hinaus regelmäßig für Dritte Pferde gegen Entgelt bereithalten.

Home   Prolog   Gesetze   Impressum 
website design software